BürgerEnergiegenossenschaft

Frischer Wind Stuttgart eG

Generalversammlung vom 08.Mai 2014

Auf Einladung von Frau Heidi Holzhay (Vorsitzende des Aufsichtsrats) hat die BürgerEnergiegenossenschaft Frischer Wind Stuttgart eG am 08.Mai 2014 im Clara Zetkin Waldheim in Sillenbuch ihre ordentliche Generalversammlung durchgeführt. 22 Mitglieder (4 Mitglieder mit jeweils einer Stimmbotschaft = 26 Stimmen) haben an der Generalversammlung teilgenommen. Als Gäste konnten Frau Strobel (Vorsitzende des Verbandes der BürgerEnergiegenossenschaften in Baden-Württemberg), Frau Rognli und Herr Brummer (wissenschaftliche Mitarbeiter der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen), begrüßt werden. Im Bericht des Aufsichtsrates informiert Frau Holzhay darüber, dass der Aufsichtsrat in Vielen Sitzungen gemeinsam mit dem Vorstand unmittelbar über den Geschäftsbetrieb des Vorstandes informiert war und grundlegende Entscheidungen gemeinsam mit dem Vorstand beraten und mit vertreten hat. Das Vorstandsmitglied Susanne Klewin hat ihr Mandat aus beruflichen Gründen zum 01.03.2014 niedergelegt. In einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung wurde Herr Bruno Wieland zum 01.03.2014 zum Mitglied des Vorstandes bestellt. Der vom Vorstand aufgestellte Jahresabschluss und der Lagebericht für das Geschäftsjahr 2013 haben alle Aufsichtsratsmitgliedern zur Prüfung erhalten. Für den Aufsichtsrat ergaben sich nach eigener Prüfung des Jahresabschlusses und des Lageberichts des Vorstandes keine Einwendungen. Daher hat der Aufsichtsrat dem aufgestellten Jahresabschluss zugestimmt. Der Vorstand hat seinen Bericht in die Fachbereiche unterteilt. Im Lagebericht wurden die wichtigsten Daten in 2013 gestreift und über die politischen Rahmenbedingungen informiert. Verlässliche politische Rahmenbedingungen sind für eine planbare Arbeit sehr wichtig. . Nahziele sind zwei Projekte; einmal im Bereich kleine Wasserkraft und eine mögliche Übernahme einer bestehenden Photovoltaikanlage aus dem Jahre 2009. In beiden Fällen finden Verhandlungen statt. Die Mitgliederentwicklung in 2013 stellt sich positiv dar. Viele Mitglieder wohnen außerhalb von Stuttgart aber auch außerhalb von Baden-Württemberg. Mit Stand vom 31.12.2013 hatte die BEG FWS 53 Mitglieder und 1669 gezeichnete Anteile. Das jüngste Mitglied ist in 2013 geboren. Im Bereich Technik wurde über den Windpark Schopfloch/Berghülen informiert. In Schopfloch liegt die technische Verfügbarkeit bei über 98%, in Berghülen bei über 99 %. Bei beiden Standorten weichen die Ist- von den Planerträgen in den Wintermonaten nach unten ab. Unabhängig von den Erträgen werden nach 18 Monaten beide Standorte auf Grund der bis dahin erzielten Erträge neu bewertet und entsprechende Ertragsanpassungen vorgenommen. Im letzten Punkt des Vorstandes wurde der Jahresabschluss vorgestellt. Herr Götzelmann schlug der Generalversammlung vor, den Jahresabschluss wie vom Vorstand vorgelegt - vorbehaltlich einer erfolgreichen Prüfung durch den Prüfungsverband - förmlich durch die Generalversammlung per Abstimmung festzustellen. Die Mitgliederversammlung hat dem einstimmig zugestimmt. Ebenso hat die Mitgliederversammlung einstimmig zugestimmt, dass man aus dem Jahresüberschuss eine weitere Ergebnisrücklage bildet und auf eine Ausschüttung verzichtet, was für eine junge Genossenschaft auch Sinn macht. Nach der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat hat die Mitgliederversammlung noch zwei Satzungsänderungen beschlossen. Schließlich endete die Generalversammlung gegen 21:00 Uhr. Anschließend setzte man sich gemütlich zusammen.

<< Zurück